how to create a visionboard


Visualisierung setzt enorme Kräfte frei.
Ein Vision Board ist ohne Frage eines der wichtigsten Tools der Anziehungskraft.
Vielleicht hast Du schon eine Bildersammlung an der Wand oder immer wieder darüber nachgedacht und nie die Zeit gefunden es zu tun – hier zeigen wir Dir wie es richtig geht und was Du beachten solltest.

Ich persönlich würde sagen, dass mein Vision Board einer der wichtigsten Faktoren für meinen Erfolg ist. Im Laufe der Jahre habe ich mich gefragt, wie ich dieses perfektionieren kann und einige aufregende Entdeckungen gemacht.

Es hat mir geholfen:

  • meine Nische zu finden und mich in meiner Arbeit zu verwirklichen
  • eigene Büroräume anzumieten
  • Mitarbeiter einzustellen
  • meine Travel Goals wahr zu machen
  • mich für Beziehungen zu öffnen und vieles mehr…..

was ist also ein vision board?

Bevor wir mit der Erstellung eines eigenen Boards starten, beginnen wir mit einigen der wichtigsten Teile des Prozesses. Damit so ein Board für Dich funktionieren kann, musst Du wissen, was ein Vision Board ist und wie es funktioniert. Auch wenn ein Vision Board manchmal als Dream Board bezeichnet wird, hat es wenig mit Wünschen und Träumen zu tun. Es geht nicht darum eine Sammlung an hübschen Dingen auf eine weiße Leinwand zu bringen um dann zu hoffen, dass sie eines Tages in Deinem Leben auftauchen werden.

Nein, es ist keine Magie.
Es funktioniert tatsächlich auf einer viel tieferen Ebene, weil Du regelmäßig Deine „ideale Zukunft“ vor Dir siehst und visualisierst. Du programmierst Dein Unterbewusstsein so, dass es diese „gewünschte Zukunft“ als seine "Neue Realität“ sieht.

Zu verstehen, wie das Unterbewusstsein funktioniert, ist Teil des Grundwissens über das Gesetz und die Macht der Anziehung und unerlässlich, dass diese Anziehung für Dich funktioniert.

Ein weiterer großer Nebeneffekt eines Vision Boards ist, dass es Dir bei der Identifizierung und Setzung Deiner Ziele hilft.

Wie schon erwähnt, das Gesetz der Anziehung hat nichts mit Zauberei zu tun. Es sich nur zu wünschen wird Dich nicht an Dein Ziel bringen. Handeln ist der wichtigste Punkt im Prozess.

step 1 – frag dich was du wirklich willst

Bevor Du überhaupt mit der Zusammenstellung Deines Vision Boards beginnen kannst, musst Du Dir eine kritische Frage stellen.

Was willst Du wirklich?

Bei einem Vision Board ist das Wichtigste, dass ihr genau darüber 100% Klarheit erlangt. Das Gesetz der Anziehung kann nicht funktionieren, wenn Du nicht weißt, was Du wirklich willst. Das ist so, als würdest Du bei amazon auf einige Produkte klicken und amazon soll dann entscheiden was sie Dir senden sollen. Eine gute Übung um herauszufinden was Du willst, ist ein leeres Blatt Papier zu nehmen und einfach alles aufzuschreiben was Dir in den Sinn kommt, wenn Du über Dein ideales Leben nachdenkst. Hier ist es wichtig, dass Du Dich nicht einschränkst. Es spielt keine Rolle ob das, was Dir spontan in den Sinn kommt, völlig unmöglich erscheint. Schreib einfach alles auf.

Generell kann man sagen, dass man hier auch ruhig ein bisschen egoistisch sein kann. Es ist Dein Traum, es sollte dein ideales Leben darstellen. Es spielt also keine Rolle, ob dieser große Traum mit Deinem Familienleben oder Deiner aktuellen beruflichen Situation vereinbar ist. Wenn Du die Frage "was will ich?" nicht beantworten kannst, frage Dich einfach "was brauche ich?". Für viele Menschen ist diese Frage bequemer zu beantworten, da es weniger egoistisch klingt etwas zu brauchen, als etwas zu wollen.

Als kleiner Tip: Ich habe zwei Vision Boards. Eines repräsentiert meine Geschäftsziele und eines den persönlicheren Lebensstil.

step 2 – was brauchst du um zu starten?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, ein Vision Board zu erstellen. Online gibt es mittlerweile unzählige Templates und Webseiten die einem die Möglichkeit geben sein Board quasi immer dabei zu haben und es zu digitalisieren.

Zum Beispiel auf: canva.com

Dann gibt es noch den handwerklichen Weg ein Vision Board, bei dem Du Deine Ziele und Wünsche in Form von Bildern oder geschriebenen Worten darstellst, anzufertigen und zwar indem Du alles auf eine leere Leinwand klebst oder pinst.

step 3 – wähle die richtigen Bilder, damit sie die richtigen Emotionen auslösen

Finde Bilder, die symbolisch das gewünschte Ziel darstellen. Wie oben erwähnt, ist es umso besser, je spezifischer es ist. Manchmal hilft es auch, wenn Du zusätzlich zu den Bildern Wörter verwendest.

In manchen Fällen kann es schwierig sein das richtige Bild zu finden, weil Du nicht genau weißt, wie etwas aussehen soll. Dann solltest Du Dir darüber klar werden welche Attribute oder Eigenschaften etwas haben soll, damit es Dich glücklich macht. Halte diese Dinge dann bildhaft fest.

step 4 – bring it together

Sobald Du Dich für die richtigen Bilder entschieden hast, ist es Zeit sie zu einer Collage zusammenzuführen und auf Dein Vision Board zu kleben oder online auf Deinem Template anzuordnen. Wenn es schwierig ist das gewünschte Ergebnis in Bildern auszudrücken, verwende Worte. Vielleicht möchtest Du ein passendes Zitat oder eine Affirmation verwenden – dann kannst Du dies entweder mit einem Druck oder Bild tun oder es selbst direkt auf die Leinwand schreiben. Tatsächlich kannst Du sogar auch ein paar 3D-Dinge hinzufügen, die Du anfassen und dadurch auch fühlen kannst. Dies geht natürlich online nicht.

step 6 – let the magic happen

Einer der wichtigsten Aspekte eines Vision Boards ist die Auswirkung auf das Unterbewusstsein. Jedes Mal, wenn Du an Deinem neuen Board vorbeigehst, werden Deine Träume und Ziele auswendig gelernt. Das Ganze findet unterbewusst statt. Was nicht bedeutet, dass Du es nicht auch bewusst wahrnehmen kannst oder sollst. Es hilft Dir dabei, sich wieder auf Deine Ziele zu konzentrieren und dankbar zu sein für die Dinge, die Du bereits erreicht hast.
Eine andere Möglichkeit Dein Vision Board aktiv in den Visualisierungsprozess zu integrieren ist, eine regelmäßige „Vision-Board-Sitzung“ in Deinen Alltag zu legen. Plane diese Sitzung beispielsweise als integralen Bestandteil Deiner Morgenroutine.
Wenn Du dieses Prozedere regelmäßig durchführst wirst Du schnell feststellen, dass Du Deinem Ziel näherkommst und genau den Input erhältst, den Du benötigst, um es zu erreichen. Und eines der Dinge, die am wichtigsten sind zum Schluss – je mehr Spaß Du mit und an Deinem Board hast, desto besser.

With Love and Respect
Christin

Kontaktieren Sie mich


Ziegelstr. 3
76185 Karlsruhe

+49 721 668008-0

Newsletter